Geschichte des Eiffelturm in Paris

Das Wahrzeichen von FrankreichDer eindrucksvolle Eiffelturm in Paris wurde in knapp über zwei Jahren von Gustave Eiffel, bzw. von seiner Firma Gustave Eiffel & Ci erbaut. Der Grund dafür war ein Auftrag anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der französischen Revolution. Nun denken sicherlich nicht wenige Menschen, dass es Gustave Eiffel war der den Eiffelturm auch konzipiert hat, dem war jedoch nicht so, es war nämlich  ein Schweizer Architekt namens Stephen Sauvestre der dies tat. Es war aber auch nicht Stephen Sauvestre der die ersten Entwürfe erschuf ,sondern der französische Ingenieur Maurice Koechlin in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Emile Nouguier. Der Eiffelturm erschien so eindrucksvoll, dass man es schafft, alleine mit den Besuchern die im ersten Jahr den Eiffelturm besichtigten die Baukosten fast wieder einzunehmen, um genau zu sein waren es 3/4 der Kosten die man in dieser kurzen Zeit einnahm. Was für die damalige Zeit ungewöhnlich war ist die Tatsache, dass beim Bau des Eiffelturms kein Mensch ums Leben kam. Damals waren die Sicherheitsvorschriften nicht so streng wie man sie heute kennt, daher kann man hier schon fast von einem kleinen Wunder sprechen.

Der Eiffelturm bei Nacht

Sehenswürdigkeiten in FrankreichBesonders nachts erstrahlt der Eiffelturm sein Antlitz in die Welt und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur von innen, sondern auch von außen wird der Eiffelturm angestrahlt und auf der Turmspitze rotiert ein Strahler der so hell ist, dass man ihn in ganz Paris sehen kann. Darüber hinaus kann man nachts zu jeder vollen Stunde einen Glitzereffekt am Eiffelturm beobachten, welcher durch schnell, abwechselnd blinkende Lampen erzeugt wird und für ca. fünf Minuten anhält. Jeder der Nachts in Paris spazieren war, hat dies schon einmal beobachten können. Ab und zu wird auch mittels Leuchtschriftzüge geworben oder auf wichtige Ereignisse hingewiesen. Bei der Jahrtausendwende erstrahle die Zahl 2000 oberen Abschnitt des Eiffelturms. Rein theoretisch müssten Sie Gebühren an die Société Nouvelle d’Exploitation de la Tour Eiffel (SNTE) zahlen, wenn sie den Eiffelturm nachts fotografieren. Das liegt daran, dass die nachts zu sehende Beleuchtung des Turms einen urheberrechtlichen Schutz genießt. Man kann jedoch davon ausgehen das nichts schlimmeres passiert, wenn man diese Bestimmung ignoriert. Zumindest ist mir nicht bekannt, das jemand aufgrund eines nächtlichen Fotos Ärger bekommen hätte oder Gebühren zahlen musste.